Plötzlich hörten sie Geräusche:

Also wenn ich mich nicht täusche,

sagte da ein Wicht –

und er täuschte sich auch nicht –

„kommt was großes angeflogen!

„Dein Ohr hat dich nicht betrogen,

das ist mein Vater der mich sucht.

Oje, mein Dickkopf sei verflucht.

Vater wird sehr böse sein.

„Wir weisen ihn zur Landung ein!

Artali und alle Gnome

rannten wie im Strome

zu einer kleinen Lichtung

in nordwestlicher Richtung.

Dort landet majestätisch Herr Papa

Die Gnome klatschten: „Wunderbar!

„Hallo Papa, tut mir leid,

dass ich fort bin - und so weit!

Die Gnome haben mich gefunden,

wir hatten ein paar schöne Stunden.

 

„Vielen Dank Herr Oberwicht,

das vergesse ich dir nicht.

Darf denn unser Kleiner hier,

Gast sein ab und zu bei dir?

„Heißt das, ich darf jetzt allein,

also manchmal in den Wald hinein?

„Aber ja, doch nur bis hier!

Und die Gnome helfen dir,

dass du den Weg nicht mehr verlierst

und eines Nachts hier noch erfrierst!

Vater grinst, tut sich dann bücken,

Ártali hüpft auf den Rücken.

Sie heben ab und winken noch

und steigen in die Wolken hoch.

„Du bist nicht böse? – „Aber nein.

Komm, wir fliegen einfach heim!

Mutter wartet mit dem Essen.

„Das kannst du vergessen.

Heute krieg ich nichts mehr runter!

„Hauptsache, du bist wohl und munter!

 

Artali war seit diesem Tag noch ganz oft zu Gast bei den Waldgnomen aus dem Baumwipfeldorf. Er hat sich damals noch keine Gedanken darüber gemacht, wie das Dorf eigentlich in die Bäume gekommen ist – und vor allem warum. Und er wusste nichts von dem Geheimnis, dass die Gnome umgab. Aber das ist eine andere Geschichte...

(c) chaosprinz + windprinzessin 2005 - 2012 ~ webmaster(at)monddrache-artali.de

Alle Texte und Grafiken dieser Seite sind das geistige Eigentum von chaosprinz + windprinzessin - jegliche gewerbliche oder öffentliche Nutzung ist ohne ausdrückliche Erlaubnis untersagt!